Wasserkraft

Nutzung natürlicher Ressourcen

Geothermie

Unsere Geothermieanlage

Im Osten von Bad Blumau steht eine europaweit einzigartige Anlage: Hier wird aus einer Bohrung innovativ Strom, Wärme und natürliches CO2 aus dem Erdmantel gewonnen. Das 104°C heiße Wasser der Vulkania® Heilquelle wird zunächst zur Stromerzeugung genutzt, danach fließt es zur Energiezentrale, wo sich die Wärmetauscher des Rogner Bad Blumau befinden, anschließend fließt das Wasser weiter zur Bohrung 1, wo es wieder in die Erde injiziert wird.

Die Geothermieanlage in Bad Blumau gilt als Vorzeigeprojekt - nicht nur europa- sondern weltweit. Mit der sinnvollen und umweltschonenden Energienutzung wird eine Vorreiterrolle für Umweltbewusstsein und Klimaschutz eingenommen.

Ein nachhaltiger und in sich geschlossener Kreislauf des Wassers. Leben im Einklang mit der Natur.

Nachhaltige Ressource Vulkania® Heilquelle

Wasser wertvoll wie Gold. Ein Geschenk der Natur. Die Vulkania® Quelle, die mit Eigendruck und 104°C heiß der Erde entspringt, liefert 1.555.200 Liter Wasser pro Tag. Natürliche Ressourcen nachhaltig nutzen. Ganz nach unseren Werten ehrlich, bewusst und mit Freude.


104°C  Austrittstemperatur · 1.555.200 Liter Wasser pro Tag · Natürliches CO2 pro Tag mit 12 Tonnen · 685.029 kWh Strom wurden 2019 erzeugt · Heizen der gesamten Anlage · Ersparnis von bis zu 6.800 Litern Heizöl pro Tag · Pilotprojekt Aquaponics · Baden wie im Meer.

Natürliches Kohlendioxid (CO2)

Im Laufe der Jahrtausende wurde das Vulkania® Wasser mit natürlicher Kohlensäure angereichert. In der Geothermieanlage wird durch ein spezielles Verfahren in einer Stunde eine halbe Tonne CO2 erzeugt. Im Rogner Bad Blumau wird das CO2 in der Badewasseraufbereitung zur pH-Wert-Regulierung verwendet. Der Rest wird an verschiedene Industriezweige wie die Getränkebranche verkauft.

Pro Tag werden so 12 Tonnen natürliches CO2 erzeugt.

Grüner Strom

Die autarke Stromerzeugung des Rogner Bad Blumau ist seit 10. August 2001 in Betrieb. Aus heißem Vulkania® Wasser wird Dampf erzeugt, der eine Turbine antreibt, mit der wiederum ein Generator betrieben wird.

Im Jahr 2019 wurde so eine Gesamtleistung von 685.029 kWh Strom erzeugt.

Emissionsfreies Heizen

Die geothermische Beheizung der gesamten Anlage des Rogner Bad Blumau (Hotel, Thermenbecken etc.) erfolgt seit 31. Dezember 2000. Nach der Stromerzeugung hat das Vulkania® Wasser noch 85°C. Dies reicht noch immer aus, um selbst bei einer Außentemperatur von minus 20°C die gesamte Anlage des Rogner Bad Blumau zu beheizen.

Umgerechnet entspricht dies in der kalten Jahreszeit einer Energieersparnis von bis zu 6.800 Liter Heizöl pro Tag. Durch die geothermische Beheizung werden der Umwelt somit 4.500 Tonnen an Treibhausgasen erspart. Das hat denselben Klimaschutzeffekt wie rund 2.700 PKW jährlich weniger auf der Straße.

Pilotprojekt Aquaponics

Das Pilotprojekt Aquaponics ist ein neuer, innovativer Ansatz zur nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen und befindet sich direkt bei unserer Geothermieanlage. Bei der Aquaponicsanlage Rogner Bad Blumau handelt es sich um ein Pilotprojekt, dass Fischzucht mit dem Anbau von Kräutern und Gemüse verbindet und so eine nachhaltige und umweltschonende Produktion ermöglicht.
 
NEU ab 2020: Nachhaltige Fischzucht mit unserem wertvollen Thermalwasser. Pilotprojekt Aquaponics im Rogner Bad Blumau.

WEITER

Baden wie im Meer

Neben dem nachhaltigen Nutzen schätzen Gäste des Rogner Bad Blumau die stärkste Heilquelle im Thermen- & Vulkanland Steiermark vor allem wegen ihrer wohltuende Wirkung. Die Vulkania® Heilquelle öffnet sich wie eine Knospe zum Wohle und der Gesundheit der Menschen.


Natürlicher und besonders hoher Solegehalt · 15.000kg gelöste Mineralien im Wasser · 37°C Badetemperatur · Salz auf der Haut · Schweben · Baden wie im Meer.

WEITER

Online Buchung

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärungen zur Kenntnis.